Sie befinden sich hier: umweltgeographie.ku.de   Nachrichtenseite

13.12.16

Umweltgeographie goes Multispectral

Neue Drohne erweitert die Fernerkundungsmöglichkeiten für Forschung und Lehre


Eine kleine Delegation aus den Arbeitsgruppen der Umweltgeographie wurde am 9. Dezember von der geo-konzept GmbH (Adelschlag) in das neue Drohnen-Flugsystem XR6 (Airborne Robotics) eingewiesen. Trotz niedriger Temperaturen hatten die neuen Piloten sichtlich Spaß und zeigten sich begeistert von den stabilen Flugeigenschaften des Systems.


Die Drohne kann je nach Anwendungsgebiet mit verschiedenen Aufnahmesensoren bestückt werden. Momentan stehen eine hochauflösende RGB- (Sony Alpha 6000) und eine Vier-Kanal Multispetralkamera (Tetracam Micro-MCA 4) zur Verfügung. Multispektrale Luftaufnahmen können künftig in Forschung und Lehre eingesetzt werden, z.B. zur Fernerkundung der Vegetation.